Herzliche Grüße vom 17. Expertentag!

► "Inspirierend und belebend" - so empfand die BIT den Expertentag

► "Ein neues Textzeitalter beginnt" - der Postmaster zum Expertentag

Expertentag
im Steigflug

Der Zuspruch zum Expertentag wächst stetig; dieses Jahr war er bereits Anfang Oktober ausgebucht. Leider mussten wir deshalb einigen Interessenten absagen, sorry. Aber wir sind uns mit der Mehrzahl der Teilnehmer einig, dass wir den individuellen Charakter der Ver­anstaltung nicht durch ungebremstes Wachstum sprengen wollen.

"Dann am besten gleich für den nächsten Expertentag 2018 anmelden!"

Das haben sich über 40% der Teilnehmer gedacht und sich gleich einen Platz für den Expertentag 2018 am 5./6. November reserviert.

Kundenvorträge - so, wie es gelaufen ist

Herzlichen Dank noch einmal für die zahlreichen Beiträge unserer Kunden; ihre authentischen Erfahrungen aus erster Hand sind ein Grundpfeiler der Veranstal­tung. Die aktuellen Projektberichte reichten dieses Jahr vom Start-Up Unter­neh­men bis zur firmenspezifischen Entwicklungs­geschichte der Textverarbeitung.

  • Mit der Adam Riese GmbH brachte die W&W Gruppe (Wüstenrot & Würt­tembergische) eine neue digitale Marke auf den deutschen Versiche­rungsmarkt. Innerhalb von 9 Monaten wurden die Basis­arbeiten für den Neu­start eines rein digitalen Versicherungsunter­neh­mens gelegt: Design, Produktion und Ausgabe sämtlicher digitaler Unternehmens­dokumente im Corporate Design, Aufbau und Anbindung der zugehörigen Fachan­wendung etc. Und das alles tatsächlich ohne Print Output und damit ohne Druckstraße!
  • Die HanseMerkur Versicherung ist seit über 30 Jahren Kunde und in dem Vortrag ging es darum, wie sich die "Serie M/ im Wandel der Technolo­gien" weiterentwickelt hat und welche Stationen dabei durchlaufen wurden. Fazit des Referenten: "Egal, wie die Technik wird - M/TEXT hält" - wie das legendäre 3-Wetter-Taft.
  • "Usability First" hieß es bei der Postbank Systems AG schon vor 10 Jahren, als das BriefCenter entwickelt und in Betrieb genommen wurde. Heute ist aus der gläsernen Dokumentenkom­po­sition ein multifunktionales Korres­pondenz­portal geworden. Eine Erfolgsgeschichte, die über Jahre hinweg fortge­schrie­ben wurde - durch gute Abstimmung mit dem Fachbereich, kontinuier­liche Weiterentwicklung und einen verlässlich stabilen Betrieb. 
  • Die Raiffeisen Gruppe, das drittgrößte Bankunternehmen der Schweiz hat eine neue Kernbanklösung eingeführt. In diesem Zusammenhang mussten alle Dokumente neu umgesetzt werden. Mit der Serie M/ gelang es, das Altsystem erfolgreich abzulösen, das Output Manage­ment zu etablieren und Komponenten wie Workflow, Archiv und Fachanwendung nahtlos anzubinden. Und die Anwender schätzen die leicht verständliche Oberfläche, mit der sich effizient arbeiten lässt. 

Anwender-Initiative "User Group"

Die von den Basler Versicherungen ausgehende Anwender-Initiative zur Gründung einer „User Group“ erhielt ebenfalls eine Plattform. Einige Kunden hatten bereits im Vorfeld ihr Interesse daran bekun­det und mit der Vorstellung des Pro­jekts begann die Phase der Kontaktaufnahme und Grün­dung. Im zweiten Quartal 2018 soll die erste, hersteller­unabhängig organisierte Veranstaltung stattfinden. Interessenten wenden sich an:

Michael Ohlert
Teamleiter ADM / Dokumentenmanagement- und Textsysteme
Basler Versicherungen – Basler Straße 4 – 61345 Bad Homburg v. d. Höhe
Email: michael.ohlert@basler.de
www.basler.de

Die neue Produktlinie M/TEXT TONIC

Aus dem im Vorjahr angekündig­ten neuen Editor mit dem Arbeit­stitel "mIQ" ist nun ein 'ausge­wach­senes' neues Familienmit­glied der Serie M/ geworden: M/TEXT TONIC. Tonic, englisch für anregend, stärkend (wie das bekannte Tonic Water), steht für die inspi­rierende, belebende Wirkung der neuen, wegwei­senden Produktlinie der Serie M/ für die interaktive Dokumenten­erstellung.

In einer 1-stündigen Live-Demo zeigte die HTML5 Browser Anwendung, wie sich die Funktionalität eines Rich Clients im Web bereitstellen lässt.

  • Mit klar strukturierten Bedienelementen einer aufge­räum­ten, beinahe minimalistischen Bedienoberfläche
  • ‚WYSIWYG while typing‘ auch im Browser
  • Deklarativer Ansatz für intuitives Dokumentendesign
  • Hohe Kompatibilität dank des zugrunde liegenden modernen Architekturmodells
  • Fachanwendungen, Datenmodelle, Schnittstellen und M/OMS können unverändert weiter betrieben werden

M/TEXT TONIC erscheint im April 2018 im Rahmen des nächsten Releases M/TEXT 6.9. Bei der Gelegenheit wurde auch der mittlerweile überflüssige Namenszusatz von M/TEXT, das "CS" für Client-Server gestrichen.

Der Appetit kommt beim Essen

In diesem - vor dem Mittagsbuffet - platzierten Vortrag referierte der Leiter der Consulting-Abteilung darüber, "wie Konzepte und Prozesse von der Eigendynamik der Projekt­arbeit profitieren." Dahinter steht die Grundsatz­frage, wie man mit neuen, durchaus berechtigten Bedarfsanfor­derun­gen umgeht, die sich während der Umsetzung ergeben und vom definierten „klassischen Projektverlauf“ abweichen. Dazu gehörte auch eine Problema­tisierung des Begriffs „Best Practice“. Er sollte nicht zu wörtlich genommen werden, denn was wirklich der beste Weg ist, muss anhand des vorliegen­den Einzelfalls entschieden werden und lässt sich nicht pauschal definieren.

Kommunikativer Höhepunkt Jazzkeller

Einer der Stars des Abends war - neben unserem begeiste­rungs­fähigen Publikum - unser "Haus-Rapper" Pete Stöcklin. Er beeindruckte mit impro­visiertem Freestyle Rap ebenso wie mit seinem "kühn & weyh Song", den Sie hier in Studiofassung hören können. Nach einer Stärkung am Buffet rockte die Freiburger Funk-Rock Band Fatcat den Jazzkeller, dass es niemanden mehr auf seinem Platz hielt. Selbstredend wurde stilecht mit Gin Tonic auf das neue Familienmitglied M/TEXT TONIC angestoßen.

Ein Abend, der es in sich hatte und der neben aller Span­nung und Begeis­terung auch viel Platz für persönliche Gespräche bot und eine vertraute Atmosphäre schuf, von der auch die zweite Hälfte des Expertentags profitierte.

"Weiter so!"

Das ist das schönste Kompli­ment, das wir vielfach von unseren Teilnehmern gehört und gelesen haben.
Vielen Dank!

Dass das Konzept des kühn & weyh Expertentags auch bei dieser 17. Aus­gabe wieder aufging, konnte jeder spüren, der dabei war. Insbesondere bei der Frage, welche Fach­themen in Zukunft wichtig sein werden, zeigte sich, dass sich die Erwar­tungen der Teilnehmer und die Planungen des Veranstal­ters auf einer breiten gemeinsamen Basis befinden und einander sehr gut ergänzen. Ein Expertentag, bei dem sich die Exper­ten auf den unter­schied­lichen Themengebieten nicht nur oberflächlich begegnet sind und jede Menge Ideen und Anregungen ausgetauscht haben.

Wir freuen uns schon auf den 18. kühn & weyh Expertentag, wenn am 5./6. November 2018 wieder Gelegenheit ist, sich über neue Projekte und aktuelle Themen auszutauschen.